Problembehandlung beim Tiefdruck

Negative Rakelstreifen

In diesem Beitrag erklären wir ihnen, wie es zu Negativen Rakelstreifen im Tiefdruckverfahren kommen kann und wie man sie vermeiden kann.

Negative Rakelstreifen

Relativ durchgängige Fehlstellen im bedruckten Bereich, die einzelne Näpfchenreihen betrifft und immer in Drucklaufrichtung vorkommt. Diese Streifen müssen sich nicht zwangsläufig mit der Rakeloszillation bewegen. Oftmals sind Fremdpartikel, die unter der Rakelfase klemmen, dafür verantwortlich.

Lösungen gegen negative Rakelstreifen:

  • Farbe auf Verschmutzungen und Fremdpartikel prüfen, verstopfte Filter wechseln und Farbe notfalls austauschen.
  • Den Druckzylinder vorsichtig mit feinem Schleifpapier nachpolieren und den Rakelhalter abklappen und die Rakelfase mit einem Lappen und Lösemittel abziehen.
  • Rakelwinkel überprüfen und nachjustieren.
 
TKM empfiehlt TKM CeraPrint und TKM PowerPrint, zum Filtern der Farbe TKM Magnet Series 8000.

Noch Fragen?

Wir konnten Ihr individuelles Anliegen nicht klären, oder Sie haben eine Frage zu einem anderen Thema?
 
Dann stehen wir Ihnen gerne telefonisch unter: +49 4532 400 0 oder per E-Mail unter: info@tkmmeyer.com zur Verfügung.
 
Gerne können Sie uns Ihre Nachricht auch über das folgende Kontaktformular übermitteln.